K. Penzkofer - Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing

CAS

Computer Algebra System

Begriffsklärung:

Ein Computer-Algebra-System (CAS) ist ein Computerprogramm, das Rechenaufgaben aus verschiedenen Bereichen der Mathematik lösen und dabei nicht nur (wie ein Taschenrechner) mit Zahlen, sondern auch mit symbolischen Ausdrücken (Variablen, Funktionen, Matrizen) umgehen kann. Die im engeren Sinne algebraischen Aufgaben eines CAS umfassen: algebraische Ausdrücke vereinfachen und vergleichen algebraische Gleichungen lösen lineare Gleichungssysteme lösen und Matrizenberechnung durchführen Funktionen differenzieren und integrieren mit Dezimalzahlen mit beliebiger Genauigkeit rechnen (mit einem guten CAS kann man z. B. mit geringem Programmieraufwand die Kreiszahl p (pi) auf zehntausende Nachkommastellen genau bestimmen) Darüber hinaus gehört zum Funktionsumfang der meisten CAS: Funktionen und Daten in 2 oder 3 Dimensionen graphisch darzustellen analytisches Lösen von Systemen (gewöhnlicher) Differenzialgleichungen. analytisch nicht lösbare Integrale und Differentialgleichungen durch numerische Integration („Quadratur“) zu lösen eine Schnittstelle anzubieten, die es dem Benutzer erlaubt, in einer höheren Programmiersprache eigene Algorithmen einzubinden. Quelle: Wikipedia

Dieser Beitrag ist die Online-Fassung eines Akademieberichtes und wurde erstellt in mehreren Redaktionssitzungen
in der
Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung, Dillingen
2007/08
Kontakt zum Verfasser: k.penzkofer@gmx.de

Infolge einer Neustrukturierung der Bruckner-Webseite kann es sein, dass manche Links zu Dokumenten ins Leere zeigen. Für eine Benachrichtigung per Mail wäre ich dankbar.